Skip to main content

Wie finde ich den richtigen Kurort?

Das Suchen nach dem passenden Kurort kann mitunter wie das Suchen nach der Nadel im Heuhaufen sein. Heute finden sie unzählige Heilbäder, moderne Kureinrichtungen und vielversprechende Kurorte. Linderung und Entspannung bieten alle diese Einrichtungen. Doch wie finden Sie auch wirklich den passenden Ort, um sich auszukurieren?

Unterschiedliche Arten von Kurorten

Was viele Patienten gerne vergessen, dass es unterschiedliche Arten von Kur- sowie Heilbädern gibt. Nicht jede Variante ist auch für das entsprechende Leiden die passende Variante. Prinzipiell unterscheidet man:

– Mineral- und Moorbäder
Diese findet man dort, wo es ein natürliches Moor sowie sowie Mineral- und Thermalquellen zu finden gibt. In diesen Einrichtungen werden vor allem Hautkrankheiten sowie Magen-Darm-Erkrankungen behandelt. Auch Behandlungen bei Erkrankungen des Bewegungsapparates werden in den Bädern prinzipiell durchgeführt.

Kurort

Kurort ©iStockphoto/Akvariofoto

– Heilklimatische Kurorte
Diese speziellen Kurorte zeichnen sich durch das einzigartige Klima aus. Dabei kann es sich beispielsweise um besonders gute Luft im Gebirge oder am Meer handeln. Vor allem Patienten mit Atemwegserkrankungen werden in diesen Kurorten behandelt.

– Seebäder bzw. Seeheilbäder
In Deutschland liegen diese liegen diese Orte meist an der Nord- oder Ostsee. Es ist vor allem das gesunde Reizklima, weshalb die Orte so beliebt sind. Die Luft ist in diesen Kurorten aufgrund der Meeresnähe weniger verunreinigt, als die Landluft. Zudem enthält die Luft meist kleine Salzwassertröpfchen, die für eine schleimlösende Wirkung sorgen können.

Bei chronischen Krankheiten hat sich dieses Klima besonders gut bewährt. Menschen, die unter chronischen Nasennebenhöhlenerkrankungen, Bronchitis oder Asthma, Heuschnupfen oder auch Schuppenflechte leiden werden von diesen Kurorten besonders profitieren.

– Kneippkurorte und –heilbäder
Diese Orte beziehen sich auf ein spezielles Verfahren, das von Pfarrer Sebastian Kneipp vor über 100 Jahren entwickelt wurde. Dabei beruht das Verfahren auf die Anwendung der fünf Elemente: Bewegung, ausgewogene Ernährung, Wasser, Heilpflanzen und eine bewusste Lebensführung. Durch die Anwendungen im Wasser kann eine Kreislaufanregung bewirkt werden. Die Blutgefäße werden dadurch trainiert und auch der Blutdruck kann reguliert werden. Die Anwendungen regenerieren generell den Organismus und können die Abwehrkräfte stärken.

Die Auswahlkriterien

In ganz Deutschland findet man rund 360 Kurorte und Heilbäder. Dies bedeutet, dass Sie am Ende die Qual der Wahl haben. Den richtigen Kurort zu finden ist nicht immer so einfach, wenn man sich diese Zahl an Möglichkeiten ansieht. Unterschiedliche Auswahlkriterien sollen also dabei helfen, den passenden Ort zu finden:

– Das Krankheitsbild
Das wohl wichtigste Auswahlkriterium ist das Krankheitsbild selbst, wenn wegen einer bestimmten Erkrankung ein Kuraufenthalt vollzogen werden soll. Atemwegserkrankungen, rheumatische Erkrankungen, Kreislauferkrankungen oder auch Herz- und Gefäßerkrankungen sind nur einige Beschwerden, bei der die passende Kur helfen kann. Regel Nummer 1 ist daher: Der passende Kurort muss in jedem Fall nach der Spezialisierung ausgewählt werden, damit Ihnen auch wirklich geholfen werden kann!

– Das Naturheilverfahren
Heute finden Sie viele Naturheilverfahren, durch welche Sie ebenfalls gute Erfolge erzielen können. Kurorte können also auch auf diesen Punkt hin gesucht und gefunden werden. Wenn der Arzt beispielsweise zu einem speziellen Naturheilverfahren rät, können Sie einige Kurorte aus Ihrer Suche bereits ausschließen.

– Das Heilklima
Soll es ans Meer, in die Berge oder ins Tiefland gehen? Bei vielen Krankheiten spielt das Klima eine wesentliche Rolle. Dies kann sich nicht nur positiv, sondern auch negative auf die Gesundheit auswirken, daher sollte stets auf das passende Klima für die Erkrankung geachtet werden.

– Spezielle Kuren
Handelt es sich bei der Kur vielleicht gar nicht um eine gesundheitliche Kur, sondern um eine Entspannungskur? Oder vielleicht um eine Schönheitskur? Sucht man einfach nur nach Erholung und Entspannung oder sehnt man sich nach Schmerzlinderung bei gewissen Erkrankungen bzw. Problemen? Auch dieser Punkt muss vor der Suche nach dem passenden Kurort zuerst einmal berücksichtigt und genau überlegt werden. Viele Einrichtungen werden beispielsweise aufgrund dieses Punktes schon einmal wegfallen…

Was erwartet mich am Kurort eigentlich?

Natürlich lässt sich diese Frage nicht so einfach beantworten, da es stets auf den Kurort ankommt, doch neben der umfassenden medizinischen Betreuung kümmern sich die meisten Kurorte auch um ein gewisses Maß an Unterhaltung.

Meist findet man daher ein großes Angebot an Sportmöglichkeiten, Veranstaltungen oder auch Freizeitvergnügen. Viele Badethermen bieten Ihnen zudem Erholung für Körper, Geist und Seele. Das spezielle Kurprogramm wird daher stets auf Sie persönlich abgestimmt und sollte in jedem Fall Ihren Bedürfnissen entsprechen.

Gesundheit sanft stärken

Die passende Kur sollte die Gesundheit stets auf sanftem Wege stärken. Eine Kur berücksichtigt die Tatsache, dass der Mensch im Einklang mit seinem Körper und dem Geist stehen sollte. Die Lebensumstände und das Wohlbefinden beeinflussen diesen Einklang. Anspannung in unserem Kopf führt daher auch zu Verspannungen im Rücken etc. Unser Körper reagiert auf das, was wir gerade empfinden und gibt dies sozusagen weiter. Viele Beschwerden sind daher nicht immer nur aus körperlichen Ursachen entstanden, sondern haben oftmals auch einen psychischen Grund.

Ein Kururlaub sollte daher nicht nur den Körper selbst heilen, sondern auch Zeit zum Entspannen und Durchatmen geben und somit auch die Seele heilen. Die meisten Kurorte bieten Massagen, Bewegungstherapien oder andere spezielle Therapien zusätzlich für ihre Patienten an. Diese Therapien führen zur Entspannung und sorgen dafür, dass Sie sich wieder rundum wohlfühlen können. Vor allem sollen Sie auf Kur zur Ruhe kommen. Der Kurort sollte Ihnen daher in jedem Fall zusagen und nicht ein Ort sein, an dem Sie nicht gerne Ihre Zeit verbringen.

Der Weg zur Kur

Jede Kur beginnt prinzipiell mit der Anfangsuntersuchung beim Arzt. Im Rahmen einer ärztlichen Untersuchung muss zuerst einmal festgestellt werden, wie weit der Patient durch einen Kuraufenthalt geheilt oder gefordert werden sollte und inwieweit er von diesem profitieren soll. Die Wirkungsweise der Therapiemöglichkeiten sowie der Heilmittel sind dem Kurarzt bestens vertraut. Der Therapieplan wird vom Arzt stets individuell erstellt, damit er auch wirklich auf die individuellen Bedürfnisse des Patienten abgestimmt ist.

Jede Kur ist daher stets ein spezieller Mix aus passiven und aktiven Anwendungen. Heilgymnastik ist dabei zum Beispiel ein gutes Beispiel für eine aktive Anwendung. Eine Massage gilt beispielsweise hingegen als passive Anwendung.

Eine Änderung des Lebensstils ist in vielen Fällen ebenfalls notwendig. Vor allem wenn es sich zum Beispiel um eine Abnehmkur handelt. Viele Kuren beinhalten daher auch spezielle Vorträge oder Workshops. Nicht immer wird eine Kur auch vom Arzt bewilligt. Daher können Patienten auch private Kuren in Anspruch nehmen, für die sie jedoch selbts aufkommen müssen.

Spezielle Kur-Urlaube für Senioren

Soll die Kur von der Krankenkasse übernommen werden, muss eine medizinische Notwendigkeit gegeben sein. Diese muss vom Hausarzt im ersten Schritt zuerst einmal bestätigt werden. Der Kurantrag wird anschließend von ihm an die Krankenkasse weitergeleitet, wo er dann einmal überprüft wird. Kommt es zu einer Genehmigung, bekommt der Patient einen Kostenübernahmeschein. Ein Termin mit der gewünschten Einrichtung wird dann vereinbart.

Für Senioren gibt es heute ein unglaublich großes Angeboten an unterschiedlichen Kuren, die jedoch nicht immer von den Krankenkassen übernommen werden. Meist handelt es sich dabei um spezielle Kurhotels, die privat in Anspruch genommen werden. Die heutigen Kureinrichtungen wurden dabei so aufgebaut, dass sowohl Reha-Maßnahmen, als auch Heiltherapien angeboten werde können. Die Einrichtungen befinden sich in sehr ruhigen Gegenden, was vor allem den meisten Senioren wichtig ist. Somit kann der Heilungsprozess ideal gefördert werden.

Im Gegensatz zur herkömmlichen Kurklinik, bei denen Patienten ambulant oder stationär aufgenommen werden, handelt es sich bei speziellen Kuren für Senioren meist um Kurhotels, in welchen die Gäste für die Kosten selbst aufkommen müssen. Jedenfalls zum größten Teil. Der Schwerpunkt liegt dabei meist bei der Wiederherstellung der Gesundheit oder soll diese erhalten.

Auch der Speiseplan ist in diesen Hotels auf die Wünsche und auf die Bedürfnisse der senioren ausgerichtet. Die Behandlungen erstrecken sich in den Hotels nicht über den ganzen Tag und die Gäste haben auch viel Zeit, um die Seele baumeln zu lassen, die Landschaft zu genießen und Wanderungen etc. vorzunehmen. Natürlich können nicht nur Senioren, sondern Menschen jeden Alters in solchen Hotels verweilen und deren Angebote in Anspruch nehmen!

Kurze Zusammenfassung

Wer den geeigneten Kurort finden möchte, sollte zuerst einige Punkte beachten. Handelt es sich bei der Kur um eine Kur, die die Krankenkasse übernehmen wird oder um eine private Kur? Eignet sich die Kur für meine Beschwerden und kann ich von einer Verbesserung ausgehen? Wie lange möchte ich überhaupt bleiben und bin ich mit dem Kurort selbst (der Lage, der Umgebung etc.) einverstanden? Was erwarte ich mir von der Kur und kann sie meine Bedürfnisse stillen? Nicht immer ist jede Kur auch für das individuelle Anliegen geeignet. Es ist daher wichtig sich zuvor genau zu informieren und natürlich auch mit dem Arzt über Therapien und Möglichkeiten zu sprechen. Informieren Sie sich daher zuvor und wähle Sie mit Bedacht aus, denn schlussendlich soll die Kur zum Erfolg führen und Ihnen und Ihrer Gesundheit etwas Gutes tun!

Top Artikel in Kurorte