Skip to main content

Ergotherapie

Die Ergotherapie kann bei einer Kur im Rahmen der Rehabilitation eine wichtige Rolle einnehmen. Ihr Ziel ist es, den gesundheitlich eingeschränkten Menschen durch unterschiedliche therapeutische Maßnahmen wieder handlungsfähig und gewappnet für die alltäglichen Herausforderungen zu machen.

Das Erreichen von Selbstständigkeit spielt dabei eine große Rolle. Da das Ziel, Menschen nach einer Erkrankung oder einem Unfall wieder handlungsfähig und selbstständig zu machen, ein ehrgeiziges ist, greift die Ergotherapie auf viele unterschiedliche Einzelmaßnahmen zurück, die jeweils entsprechend der gesundheitlichen Ausgangssituation des Patienten zusammengestellt werden.

Existenziell wichtig kann hierbei für viele Patienten das Training von Bewegungsabläufen sein, da durch einen Unfall oder eine Krankheit die Mobilität und Bewegungsfähigkeit stark eingeschränkt sein kann. Im Rahmen des Trainings erlernen Patienten wieder grundliegende Fähigkeiten für die Bewältigung des Alltages: Sie trainieren zum Beispiel die persönliche Körperpflege. Ergotherapeutische Maßnahmen können aber auch darauf abzielen, weiter gefasste Alltagsaufgaben zu trainieren, beispielsweise das Telefonieren oder das Orientieren in der Außenwelt. Ergotherapie beschäftigt sich somit nicht nur mit motorischen Aspekten, sondern zum Beispiel auch mit geistigen Fähigkeiten. Trainiert werden können zum Beispiel Gedächtnis und Konzentration, damit die alltäglichen Aufgaben wieder zufriedenstellend erfüllt werden können.

Ergotherapie

Ergotherapie @iStockphoto/Fontanis

Die Ergotherapie findet in sehr vielen unterschiedlichen Feldern Anwendung, etwa bei der Behandlung von Kindern oder älteren Menschen, im Bereich der Orthopädie, Psychiatrie, Neurologie usw. Die Grundlage dieser besonderen Therapieart ist dabei nicht nur medizinisch, sondern auch sozialwissenschaftlich. Damit ist es möglich, Patienten ganzheitlich zu behandeln.

Top Artikel in Kurmittel und Therapien