Skip to main content

Medizinische Physiotherapie

Die medizinische Physiotherapie beinhaltet neben der physikalischen Therapie die Krankengymnastik und Bewegungstherapie. Zahlreiche Erkrankungen und gesundheitliche Einschränkungen können physiotherapeutische Maßnahmen notwendig machen.

Eine bedeutende Stellung nehmen dabei Gelenkerkrankungen und Wirbelsäulenbeschwerden ein. Physiotherapie kann aber auch bei ganz anderen Erkrankungen eingesetzt werden: So etwa bei Erkrankungen von Magen und Darm, bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Erkrankungen von Organen.

Bei der Krankengymnastik und der Bewegungstherapie sollen bestimmte Bewegungsübungen, die auf den gesundheitlichen Zustand des Patienten abgestimmt sind, helfen, Beschwerden zu lindern oder dem Auftreten von weiteren Beschwerden entgegenzutreten. Die Therapeuten leiten die Patienten dabei an – entweder, indem sie vermitteln, wie die Bewegungen vom Patienten selbst richtig ausgeführt werden können oder indem sie die Bewegung selbst führen.

Physiotherapeuten können in ganz unterschiedlichen Kontexten arbeiten und somit Patienten mit unterschiedlichen Bedürfnissen erreichen – das Kurwesen ist nur ein mögliches Einsatzgebiet.

Physiotherapie

Physiotherapie @iStockphoto/Eliza Snow

Denkbar ist auch der Einsatz in Krankenhäusern, in Altenheimen, in physiotherapeutischen Praxen, in Einrichtungen, in denen behinderte Menschen leben, und sogar in Hotels, die sich dem Thema Wellness verschrieben haben.

Top Artikel in Kurmittel und Therapien